KAB_Logo

KAB_Schriftzug

KAB-Ortsverband Hitzhofen

 

Die Katholische Arbeitnehmer - Bewegung / K A B ist ein Verband mit berufs-, arbeits-, und familienpolitischer Zielsetzung.

Der K A B - Ortsverband Hitzhofen im Diözesanverband Eichstätt feierte im November 2007 sein 30-jähriges Bestehen.

Seinen Ursprung hat der Ortsverband im Katholischen Arbeiterverein Hitzhofen der schon 1921 gegründet wurde und im Jahr 2006 sein 85-jähriges Bestehen feierte.

Mitgliederstand: 63 Personen im Verband / 19 Personen im Katholischen Arbeiterverein

Unser Veranstaltungsprogramm:

Religiöse und gesellschaftspolitische Vorträge

gesellige Veranstaltungen

Aktionen

 


Die Vorstandschaft:

Präses : Pfr. Alois Spies, 
Kirchweg 2, 85122 Hitzhofen, Tel.: 08458/38003 
1.Vorsitzender : Franz Frank,
Falkenweg 15, 85122 Hitzhofen, Tel.: 08458/9513 

Für weitere Informationen und bei Interesse an unserem Ortsverband wenden Sie sich bitte an die Vorsitzenden.

KAB-Kreissekretariat Ingolstadt

Diözesansekretär: Ulrich Berber
Jesuitenstr. 4, 85049 Ingolstadt, Tel.0841/309119, Fax 0841/309110

KAB Bundesverband           Kreisverband Ingolstadt

Seitenanfang


Protokoll der Gründungsversammlung des Katholischen Arbeitervereins Hitzhofen

Nach Einladung zu einer Versammlung zwecks Gründung eines Katholischen Arbeitervereins dahier durch Gewerkschaftsobmann Anton Bauer in Hitzhofen am 28. Januar 1921 zur Wirtschaft Meyer daselbst erschien eine stattliche Anzahl Arbeiter von Hitzhofen und Oberzell.

Zur Gründungsanregung waren von Ingolstadt gekommen H. Diözesanvorstand Holzhammer und Herr Sekretär Franz Schemmel.

Ersterer eröffnete die Versammlung mit dem kath. Arbeitergruß und warmer Empfehlung zur Pflege der notwendigen idealen Richtung, neben der rein materiellen Vertretung durch christliche Gewerkschaft, auch einen katholischen Arbeiterverein zu gründen.

Bei Entstehen eines solchen und etwaiger Fahnenfrage rechne es sich der Verein Ingolstadt zur Ehre, Patenschaft zu übernehmen.

Dann gab er Herrn Sekretär Schemmel das Wort. Dieser stellte in ca. 1 ¼ stündigem Vortrag programmatisch christliche und materialistische Weltauffassung dar, besonders übergeleitet auf die Auswirkungn in der Vertretung der Interessen und Ansprüche bzw. Aussichten der Arbeiterfragen, so kam in tausend Gedanken vor, daß eine Ausarbeitung jedes einzelnen erst volles Licht bringt, hoffentlich auch bringen wird.

Den anregenden, ja zündenden Worten entsprach die Willigkeit, mit der sofort 44 alte und junge Arbeiter ihren Beitritt erklärten.

Dann wurde sofort zur Bildung der Vorstandschaft geschritten. Es wurden gewählt als

  1. Vorstand, Anton Bauer, Hitzhofen
  2. Vorstand, Sebastian Demmer, Oberzell ....

Zum Einkassieren des 50 Pfg. Wochenbeitrags für Hitzhofen wurde Herr Johann Poschner, nur für Oberzell Herr Franz Schreiber bestimmt.

Etwas früh regten sich Wünsche nach Errichtung einer Bühne, zu der Gastwirt Meyer seinen Saal hergäbe.

Herr Diözesanvorstand Holzhammer gab seiner Freude über die rege Anmeldung vollen Ausdruck und schloß die Versammlung.

Nachgetragen 24.2.1921 - Markus Gabler

aus dem handschriftlichen Original aufbereitet von Herrn Ludwig Böhm

Seitenanfang